Direkt zum Seiteninhalt springen

Ausschleusung Pastor Romberg in Schwerin

9. Februar 1971
Information Nr. 110/71 über die Verhinderung einer Ausschleusung des Schweriner Pastors Romberg und seiner Ehefrau

Am 7.2.1971 wurden auf frischer Tat der Romberg, Walter,1 geboren am [Tag, Monat] 1919, Pastor der evangelischen Paulus-Gemeinde2 in Schwerin, wohnhaft Schwerin, [Straße, Nr.] und seine Ehefrau Romberg, [Vorname], geboren am [Tag, Monat] 1920, Hausfrau festgenommen, als sie versuchten, über die Grenzübergangsstelle Berlin-Schönefeld nach Prag auszureisen, von wo aus die weitere Ausschleusung erfolgen sollte.

Beide befanden sich im Besitz gefälschter Papiere, die sie von dem ebenfalls festgenommenen Kurier einer Schleuserbande, dem Westberliner Müller, Horst,3 geboren [Tag, Monat] 1941 in Oldenburg, Arbeiter in der Schultheiß-Brauerei in Westberlin, zum Zwecke der Ausschleusung erhalten hatten.

Die Untersuchungen werden noch weitergeführt.

Seitens der Staatsanwaltschaft und der Untersuchungsabteilung erfolgt heute Abend in geeigneter Form eine Informierung von Bischof Beste.4

  1. Zum nächsten Dokument Vorkommnisse mit Anhängern des 1. FC Union Berlin
    11. Februar 1971
    Information Nr. 122/71 über Ergebnisse der Untersuchung von Vorkommnissen auf Fußballoberligaplätzen in Berlin und anderen Städten der DDR, wo Anhänger des 1. FC Union Berlin bei Spielen der 1. Mannschaft negativ in Erscheinung traten
  2. Zum vorherigen Dokument Kontrollmethoden am Checkpoint Charlie
    29. Januar 1971
    Information Nr. 83/71 über Störmaßnahmen der Westberliner Polizei bei der Kontrolle von Fahrzeugen diplomatischer Vertretungen vorwiegend sozialistischer Länder an der Westberliner Grenzübergangsstelle Checkpoint Charlie (Friedrichstraße)