Direkt zum Seiteninhalt springen

Eingeschleuste Hetzschriften (IV)

[ohne Datum]
Information Nr. 956/71 über eingeschleuste Hetzschriften

Nachstehend wird auf den Inhalt einiger sichergestellter Hetzschriften hingewiesen, die in letzter Zeit mit Ballons oder mit dem Postweg eingeschleust wurden.

»Mitteldeutsche Arbeiterzeitung« Nr. 3/71 (Herausgeber: Bundeswehr).

Der wesentliche Inhalt besteht aus Meldungen, Tabellen und anderen Beiträgen, in denen die Lebensverhältnisse in der BRD verherrlicht werden.

In einem Hetzkommentar (S. 2) wird gegen die Erziehung in der NVA Stellung genommen.

»Kontakt« 3/71 (Herausgeber: CDU).

Ein Hetzartikel richtet sich gegen einen Beitrag des Gen. Armeegeneral Heinz Hoffmann1 in der »Einheit« 6/71 (»Sicherung des Friedens verlangt Stärkung der sozialistischen Militärmacht«).2

Die Hetzschrift enthält weiterhin einen längeren Hetzartikel zum 25. Jahrestag der SED.

»Der Tag« (Herausgeber: CDU).

Die zwei vorliegenden Ausgaben befassen sich vor allem mit Wirtschafts- und Handelsfragen. Längere Beiträge richten sich gegen die Wirtschaftspolitik der UdSSR und DDR.

Zwei Artikel nehmen zu den sowjetisch-westdeutschen Beziehungen und zu Westberlin betreffenden Fragen Stellung (Ein Hetzartikel stammt von Gradl3).

Als Anlage je ein Exemplar der genannten Hetzschriften.

  1. Zum nächsten Dokument Bericht über Grenzzwischenfall (Werner Kühl und Bernd Langer)
    29. Juli 1971
    Information Nr. 744a/71 über die Grenzprovokation in Berlin-Johannisthal am 24. Juli 1971
  2. Zum vorherigen Dokument Sudanesische Staatsbürger in der DDR
    28. Juli 1971
    Information Nr. 752/71 über einige Gesichtspunkte, die sich aus dem Aufenthalt sudanesischer Staatsbürger in der DDR ergeben