Direkt zum Seiteninhalt springen

Selbstmord eines südafrikanischen Staatsbürgers

13. Mai 1971
Information Nr. 464/71 über den Selbstmord des südafrikanischen Staatsbürgers [Name] am 12. Mai 1971 bei Woltersdorf, Kreis Fürstenwalde

Am 12.5.1971, gegen 14.00 Uhr, wurde der südafrikanische Staatsbürger [Name, Vorname], geboren [Tag, Monat] 1945 in [Ort], wohnhaft gewesen Woltersdorf, Goethestr. 14/16 (Heim des ZK der SED), Student, im Waldgebiet zwischen Schöneiche und Woltersdorf tot aufgefunden.

Die durch das MfS sofort eingeleiteten Untersuchungen ergaben zweifelsfrei Selbstmord durch Erhängen.

Der [Name] war Mitglied der Kommunistischen Partei Südafrikas und hielt sich seit November 1970 in der DDR auf.

Er sollte Mitte Mai 1971 im Auftrage seiner Partei nach Südafrika zurückkehren. Aus diesem Anlass erfolgten in der Woche vom 3. bis 8.5.1971 durch Funktionäre seiner Partei entsprechende Aussprachen mit ihm.

Über das Motiv seiner Tat liegen dem MfS zurzeit noch keine stichhaltigen Hinweise vor.

Bemerkenswert ist lediglich, dass [Name] am 11.5.1971 mit zwei anderen Personen im Abendprogramm des Deutschen Fernsehfunks die Sendung »Salut Germain«1 sah, in der u. a. Foltermethoden der Faschisten gegenüber Widerstandskämpfern gezeigt wurden. Unmittelbar nach der Sendung hat [Name] das Heim verlassen und war seit diesem Zeitpunkt vermisst.

Die weitere Bearbeitung – insbesondere hinsichtlich der Klärung des tatsächlichen Motivs – erfolgt durch das MfS.

  1. Zum nächsten Dokument Probleme im Bezirk Schwerin
    18. Mai 1971
    Information Nr. 463/71 über einige Probleme im Bezirk Schwerin
  2. Zum vorherigen Dokument Reaktionen auf das 16. Plenum des ZK der SED
    [ohne Datum]
    Information Nr. 416/71 über die Reaktion der Bevölkerung der DDR zu den Beschlüssen des 16. Plenums des ZK der SED